Coolest Cubicle: Wie man so arbeiten könnte

Schöne Arbeitsplätze habe ich euch ja schon einmal vorgestellt. Bei Lifehacker gab es nun einen Contest für die abgefahrensten "Cubicles".

Cubicles sind ja eigentlich der Inbegriff von Langeweile und uniformierter Normgröße. Der Comic-Strip Dilbert trifft die allgemein mit Cubicles verbundene Stimmungslage ja meistens sehr gut.

Lifehacker stellte nun kreative und außergewöhnliche Arbeitsplätze vor und von manchen Ideen war ich wirklich beeindruckt.

Es gab zwar drei Teile des Artikels, aber den ersten fand ich nicht so stark, deswegen hier nur die Links zu den beiden letzten Contest-Tagen.

Welche Version hat euch am besten gefallen? Welche Ideen zur Cubicle-Verschönerung würden euch spontan einfallen? Schreibt es in den Kommentaren!

3 Replies to “Coolest Cubicle: Wie man so arbeiten könnte”

  1. Kurzes Update:
    Der Contest ist mittlerweile vorbei und das Bunker-Cubicle hat gewonnen.
    Aber schreibt doch trotzdem noch, welches ihr am besten fandet.

  2. Ich mag den “Jägermeister”-Cubicle. Der Bunker mit dem Militär-SchnickSchnack hat was von einem Base-Camp mit nur einem roten Knopf, bzw. einem Schlüssel.

    Ich kann aber sagen, dass ich meinen nach Freitag verändern werde. Anfangen werde ich mit dem Vernichten von Altlasten in Form von Kopien etc.
    Ich würde gerne jetzt schon anfangen…

Comments are closed.